Samstag, 7. Dezember 2013

Eines Tages werde ich dir ein Gedicht schreiben

Eines Tages werde ich dir ein Gedicht schreiben,
das weder die Luft erwähnt noch die Nacht,
ein Gedicht, das die Namen der Blumen auslässt,
in dem es keinen Jasmin und keine Magnolien gibt.


Eines Tages werde ich dir ein Gedicht schreiben ohne Vögel
und Quellen, ein Gedicht, das das Meer umgeht
und das nicht in die Sterne schaut.


Eines Tages werde ich dir ein Gedicht schreiben,
das sich darauf beschränkt, mit den Fingern über deine Haut zu fahren,
und das deinen Blick in Worte verwandelt.
Ohne Vergleiche, ohne Metaphern, eines Tages werde ich dir
ein Gedicht schreiben, das nach dir riecht,
ein Gedicht mit dem Rhythmus deines Pulses,
mit der Kraft, dem Druck deiner Umarmung.
Eines Tages werde ich dir ein Gedicht schreiben,


den Gesang meines Glücks.



Darío Jaramillo Agudelo


Auch wenn wir in diesem Jahr nicht dabei sind, will ich an dieser Stelle gerne auf den Weihnachtsmarkt im Schloss Massenbach hinweisen und den Veranstaltern viel Erfolg wünschen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen