Samstag, 19. April 2014

Farbenglas

du ordnest dich
dem feuer scheinbar unter
und formst in seiner flamme
ein zauberwerk aus farbenglas
wenn es in glatter hand
sich schmiegt
bleibt in den klaren formen
verborgen tief der zauber
der in vielen wirbeln sich verschließt
und es sind bilderworte aus anderer welt
die sich im aufgedrehten glas verwinden
der wolken milchrand einmal
und dann ein tulpenflügel
die federn leicht aus ufersand
und wenn du blüten zeichnest
in ehrfurcht ganz
folgst du in deiner stille diesem feuer
und gibst den farben
ihren eigenen klang




                                               für Annemarie


Hermann Josef Schmitz







1 Kommentar:

  1. vielen herzlichen dank für diese zeilen mein herzallerliebster wortzauberer.
    liebesgrüsse von deiner liebsten:-)

    AntwortenLöschen