Montag, 13. Oktober 2014

Ausgelassen

wir behüteten unsere haut
wie ein auge über dem meer
aus himmeln lagen bäume
zwischen den herbstwindscheren
an deinen weichen straßen
verweilte ich ohne das gedächtnis
von tagen innerer haltlosigkeit
hüteten wir die haut wie ein wildes tier
die zeit war eine ausgelassene landschaft
ihre eingehüllten männer
hatten die letzten zäune entfernt



Hermann Josef Schmitz



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen