Sonntag, 19. Oktober 2014

Mit Dir durch Wälder schlendern

mit dir durch wälder schlendern
verschwendet werden in der leuchtenden stille
die jeden schritt und jeden atemzug nimmt
wie ein aufgeweitetes leben
das im vergehen aufs neue wird
mit dir durch wälder schlendern
auf deren seiten fenster öffnen
aufbegehrende himmel die sich einnisten
zwischen aufrechten und standhaften bäume
die verletztlicher geworden sind
mit dir durch wälder schlendern
wie in einem gelobten land ankommen
das licht deiner worte in mir tragen
und die langen rückwege nähren
deren dunkel wie ein verlust lastet
mit dir durch wälder schlendern



Hermann Josef Schmitz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen