Mittwoch, 19. November 2014

Und alles andre ist Betrug

Schon wieder wühlt sich dein Gesicht
in irgendeine Weichheit ein.
So zart umfangen, so vertraut
das muss doch Liebe sein.


Jetzt ist nur wichtig. dass man spürt
das Denken hat dir Angst gemacht.
Nun eine Hand, die schmiegt und führt
und dann den Frieden einer Nacht.


Wozu noch weiter, Kuss und Sand
und etwas Wärme sind genug.
Der Himmel schweigt. Das hat Bestand.
Und alles andre ist Betrug.



Konstantin Wecker

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen