Dienstag, 10. Februar 2015

Tahiche

den farben mehr aufmerksamkeit schenken wenn sie scheinbar verschwunden ein schwarzer ton ist zwischen schatten und licht im regen ein anderes schwarz die dunklen bilder als würden sie sich einfügen in die landschaft fügen sie sich in eine vergangenheit mit einem plötzlichen ende im kreisel das komplexe spiel des windes und dort de tradition wie selbstlos verpflichtet später zurück und die vergangenheit eine frische wunde in der das streben um erhalt dieses mühen lohn blieb während die wunde sich schloss das feuer lebt weiter in den bildern das wasser bleibt kostbar nur ein unbedachter kommentar stört die andacht dieses raumes der aus feuer und luft entstand einzig die spuren ein gefügter garten palmen kakteen leise schritte auf schwarzem luftkies ein grosses werk in allem bleibt das und ein name unveränderlich kraftvoll und wirkend cesar manrique


Hermann Josef Schmitz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen