Mittwoch, 11. März 2015

Absurdes Glück

„Ich glaube an Momente absurden Glücks. Nur diese Art von Glück impliziert keinen Kummer, weder vorher noch nachher. Ich gehe sehr gerne in die Berge. Ich bin ein begeisterter Wanderer. In den Bergen gibt es diese Glücksmomente, die ohne jede Vorankündigung kommen. Der Weg macht eine Biegung, plötzlich empfindet man Glück. An diese Momente unbewussten Glücks erinnert man sich ein Leben lang. Aber reproduzierbar sind sie nicht.“


Yasmina Reza im Interview mit dem SZ-Magazin vom 27. Februar 2015

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen