Freitag, 31. Juli 2015

Zweifel

Ich sitz auf einem falschen Schiff.
Von allem, was wir tun und treiben,
und was wir in den Blättern schreiben,
stimmt etwas nicht: Wort und Begriff.


Der Boden schwankt. Wozu? Wofür?
Kunst. Nicht Kunst. Lauf durch viele Zimmer.
Nie ist das Ende da. Und immer
stößt du an eine neue Tür.


Es gibt ja keine Wiederkehr.
Ich mag mich sträuben und mich bäumen,
es klingt in allen meinen Träumen:
Nicht mehr.


Wie gut hat es die neue Schicht.
Sie glauben. Glauben unter Schmerzen.
Es klingt aus allen tapfern Herzen:
Noch nicht.


Ist es schon aus? Ich warte stumm.
Wer sind Die, die da unten singen?
Aus seiner Zeit kann Keiner springen.
Und wie beneid ich Die, die gar nicht ringen
Die habens gut.


                                   Die sind schön dumm.



Kurt Tucholsky


Mit zwei Videos als Ergänzung zum gestrigen Post wünsche ich Euch ein schönes Sommerwochenende und einen wunderbaren Start in den August.









Donnerstag, 30. Juli 2015

Ungeschützt

dem windgestreiften nachmittag
ein eigenes gesicht geben
hände in die stille legen
augen über die haut streicheln
fragen mit lippen beantworten
dem windgestreiften nachmittag
ungeschützt begegnen



Hermann Josef Schmitz



Und eine kleine Nachlese vom Blueballs Festival vom 25.07.2015:


1. Entspannte Stimmung am KKL

2. Auf der Brücke in die Innenstadt zum Pavillon, wo es die Umsonst & Draußen-Konzerte gab.

3. Vierwaldstätter See

4. - 5. Den Deutsch-Dänen Jesper Munk und seine Band kannten wir überhaupt nicht und waren begeistert von seiner Blues-Musik.

6. Blick auf den Pilatus

7. Blick auf KKL aus anderer Perspektive

8. - 15. Und dann kam JJ Grey & Mofro und zauberte ein gigantisches Konzert bei bestem Wetter auf die Bühne. Sofort zum CD-/ DVD-Kauf verführt worden.

16. Und auch zum Schluss tolle Stimmung am KKL.



















Mittwoch, 29. Juli 2015

Die Beiden

Sie trug den Becher in der Hand
− Ihr Kinn und Mund glich seinem Rand −,
So leicht und sicher war ihr Gang,
Kein Tropfen aus dem Becher sprang.


So leicht und fest war seine Hand:
Er ritt auf einem jungen Pferde,
Und mit nachlässiger Gebärde
Erzwang er, dass es zitternd stand.


Jedoch, wenn er aus ihrer Hand
Den leichten Becher nehmen sollte,
So war es beiden allzu schwer:


Denn beide bebten sie so sehr,
Dass keine Hand die andre fand
Und dunkler Wein am Boden rollte.



Hugo von Hofmannsthal

Dienstag, 28. Juli 2015

Zwei Segel

Zwei Segel erhellend
Die tiefblaue Bucht!
Zwei Segel sich schwellend
Zu ruhiger Flucht!


Wie eins in den Winden
Sich wölbt und bewegt,
Wird auch das Empfinden
Des andern erregt.


Begehrt eins zu hasten,
Das andre geht schnell,
Verlangt eins zu rasten,
Ruht auch sein Gesell.



Conrad Ferdinand Meyer



Zum Schluss der gemeinsamen Ferien Hochzeitstag am Brienzer See und später mit der liebsten Trauzeugin und Familie genießen.







Montag, 27. Juli 2015

Immer wieder im Juli

immer wieder im juli
wächst die landschaft
dieses einen sommertages
in mein fenster
die zeit ist genau dort
reif geworden
eine brücke zu bauen
aus ungesprochenen worten
die hinter der zusage stehen
die zeit aus licht und ernte
deren hände ein versprechen sind
ist etwas viel tiefer liegendes
als die erinnerung
in der sich gesprochene worte
verflüchtigt haben
die festgehaltenen fotografien
nur den moment bändigen
und immer wieder im juli
wächst unser vermächtnis
zu einem gemeinsamen lebensraum
begegnen sich aufs neue
licht und licht im reifenden sommer
und die landschaft der kommenden zeit
bleibt im aufbruch und werden
bleibt im wachsen der liebe
unaufhörlich leise und ungewiss



                                                                       für Annemarie


Hermann Josef Schmitz



Dankedankedanke für dieses wunderbare gemeinsame Jahr und Deine unbedingte Liebe.