Mittwoch, 23. Dezember 2015

Es war Erde in ihnen

Es war Erde in ihnen, und
sie gruben.


Sie gruben und gruben, so ging
ihr Tag dahin, ihre Nacht. Und sie lobten nicht Gott,
der, so hörten sie, alles dies wollte,
der, so hörten sie, alles dies wusste.


Sie gruben und hörten nichts mehr;
sie wurden nicht weise, erfanden kein Lied,
erdachten sich keinerlei Sprache.
Sie gruben.


Es kam eine Stille, es kam auch ein Sturm,
es kamen die Meere alle.
Ich grabe, du gräbst, und es gräbt auch der Wurm,
und das Singende dort sagt: sie graben.


O einer, o keiner, o niemand, o du:
Wohin gings, da’s nirgendhin ging?
O du gräbst und ich grab, und ich grab mich dir zu,
und am Finger erwacht uns der Ring.



Paul Celan

1 Kommentar:

  1. das ist ein sehr schönes, sehr seltsames Celan-Gedicht! Danke dir dafür, und ein schönes Fest wünsche ich dir
    Monika

    AntwortenLöschen