Dienstag, 29. Dezember 2015

Nur Dir

viele jahre nach der zeit deines lebens
hätte ich dir mehr geheimnisse gewünscht
eine zeit die nur dir hätte gehören dürfen
für wimpern die deinen tränen ein ufer gewesen wären
den zuspruch klarer nächte ohne erklärungsversuche
ohne sorge für die anderen und ohne suche nach licht
einmal die narben grosser und kleiner kriege vernachlässigend
nein vergessend und die zeit nur für dich
wie ein geheimnis haltbar bleibt hättest du wissen wollen
eines nur für dich ohne ein wort des verzagens und des verzeihens
und wenn nur des verzeihens gegenüber dir selbst
ohne ein hadern ohne ein liebloses antworten
ein herz das durch die stunde dringen und bleiben würde
bis zum blühen des reifenden sommers
der wie ein grosses geheimnis wie ein grosses glück
in einer nacht in der du den blühenden traum angetrieben hättest




                                                                                              für P. († 29.12.2008)


Hermann Josef Schmitz

1 Kommentar:

  1. Ein sehr berührender Nachruf, wie ich ihn meiner Mutter hätte bringen wollen.
    Ich grüße und wünsche alles erdenklich Gute für das kommende Jahr

    AntwortenLöschen