Montag, 7. März 2016

Besinnen

vor dem schlaf schließe ich
den atlas der zerzausten welt
schalte die bilder ab
vor dem schlaf atme ich
laut in die nacht
ziehe mich hinter die sprache zurück
vor dem schlaf trenne ich
die naht des vergangenen tages
hole mir einen kleinen trost von den sternen



Hermann Josef Schmitz

Kommentare:

  1. ... dem kann ich mich nur anschließen - ein ganz und gar wunderbares gedicht!
    (und überhaupt ein feiner blog!)
    herzlich,
    diana

    AntwortenLöschen