Mittwoch, 30. März 2016

Zuviel

Mir gibt keine Rose eine Stütze
Ich halte mich fest an Ungereimtheiten
Und sage morgen, ja morgen
Beginnt das Leben
Du fragst mich dann ob ich dich liebe
Ich überlege was Liebe ist und warum
Menschen immer alles so genau
Wissen wollen und denke an all die
Unbeschriebenen leeren Blätter
Die zu füllen wären mit Worten und
Antworten und ob das wirklich
Einen Sinn macht
Auf eins der Blätter schreibe ich dann
Mit großen Buchstaben:

JEDES UNGESAGTE WORT WÄRE

ZUVIEL



Gerhard Rombach


Mehr von Gerhard Rombach liest man hier.




Und der Lieblingsmusiker Wolfgang Niedecken wird heute 65 und ich freue mich sehr auf das Konzert in Köln am 1. Juni :-).





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen