Montag, 9. Mai 2016

Sinnenrausch

Dein sünd’ger Mund ist meine Totengruft,
Betäubend ist sein süsser Atemduft,
Denn meine Tugenden entschliefen.
Ich trinke sinnberauscht aus seiner Quelle
Und sinke willenlos in ihre Tiefen,
Verklärten Blickes in die Hölle.


Mein heißer Leib erglüht in seinem Hauch,
Er zittert, wie ein junger Rosenstrauch,
Geküsst vom warmen Maienregen.
– Ich folge Dir ins wilde Land der Sünde
Und pflücke Feuerlilien auf den Wegen,
– Wenn ich die Heimat auch nicht wiederfinde …



Else Lasker-Schüler


Und wenn die freien Tage ohne große Pläne sind, bleibt wieder Zeit zum Sehen (kam bereits), Hören (kommt noch) und zum Lesen:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen