Donnerstag, 23. Juni 2016

Es sind die Augen

zwischen dem erinnern
die eigene veränderung erkennen
es sind die augen
die sich angenähert haben
es sind die augen
die die liebe in den gärten nähren
und in den hellen zimmern
die blumen die im fenster leuchten



Hermann Josef Schmitz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen