Montag, 11. Juli 2016

Eins zu sein

wir wollen
brücken bauen
in den wirrnissen
und unbeständigkeiten
dieser rauhen welt
indem wir wissen
um die liebe in uns
und um des lebens schönheit
die uns jeden tag geschenkt
wir wollen uns
in diesem leben
gegenseitig gönnen
denn was wir wissen ist
das dieses leben
uns viel mehr verspricht
als uns zu fordern
so glauben wir und hoffen
immer wieder aufeinander
stellen uns gemeinsam auf
und lassen uns im herzen dennoch frei
den horizont beginnen wir
von heute an zu weiten
und schreiben in die weite
was uns wichtig bleibt
vertrauen darauf
das das leben glücken wird
dafür sind wir bereit
zu werden und zu wachsen
mit allem was wir
an uns lieben
und mittendrin im leben
eins zu sein



Hermann Josef Schmitz



Sehr gelungene Umsetzung.
Ich durfte für ein Hochzeitspaar (das ich nicht kenne) ein Gedicht zu ihrem Fest schreiben und die Auftraggeberin hat es dann in eine so schöne Form gebracht.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen