Donnerstag, 18. August 2016

August

kein schatten
kann diesen sommertag erschüttern
in voller größe streckt das licht
sich wärmend über reifend grün
und sättigt jede pore bis zu den pupillen
dann flattern leicht beschwingt
luftgeister über einen zeitschirm
stehen bäume stolz
und jähren die erfahrung
im windzaun flüchtig
fallen blüten auf sich selbst zurück
dann teilen menschen mit armen voller kraft
und einem wahrhaft frohem herz
das wasser wie ein weiches glas



Hermann Josef Schmitz




1 Kommentar:

  1. du zauberst eine wundervolle stimmung mit deinen worten!
    ein gedicht zum verweilen!

    mit lieben grüßen
    gabriele

    AntwortenLöschen