Dienstag, 27. Dezember 2016

Unbegrenzt

in dir und deinem ungestümen leben
wohnt so viel mehr als du schon sicher weißt
längst kennst du noch nicht alle deine lebensräume
schlägt deines herzens takt noch nicht an jedem platz


in dir und deinem ungestümen leben
wächst unaufhörlich vieles dessen du nicht sicher bist
längst hast du noch nicht alle worte sterne landschaften entdeckt
bleibt mancher horizont noch hinter dem was du dir vorzustellen magst


in dir und deinem ungestümen leben
hast du hingegen alles was dich wohnen lassen kann
ein weites herz das sich nach allem neuen streckt
und einer händepaar das sich dem schönen immer wieder zugewandt


in dir und deinem ungestümen leben
hast du hingegen alles was dich wachsen lassen kann
dein unbegrenztes recht das neue zu entdecken und zu trennen
um unbegrenzt zu werden und zu lieben über eines lebens weite welt



                                                                                                             für J. (*27.12.2000)


Hermann Josef Schmitz


Ein bemerkenswert leuchtender 2. Weihnachtstag.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen