Freitag, 2. Juni 2017

Stockholm III

über den postkartenverkäufern und den abgelenkten menschen flüstern die jahrhunderte im geputzten gemäuer es gibt diese gut erhaltenen geschichten über grausamkeiten und untergänge über aufbrüche neubauten errungenschaften wie einen der überflüssigen sätze tragen sie heute den schwung ihrer bewegungen als lebenschoreographie über die pflastersteine ihr anmut verschwimmt mit dem ungetrübten licht während andere ungesteuert ihre worte über die tische knallen die stadt klingt eigenartig aber ihre sprache hat etwas zugeneigtes freundliches ihre untertöne wähnen keine berechnung und die jahrhunderte auf den wassern flüstern in den biegungen ihre geschichten von anderen untergängen gebrochenen wellen ertrunkenen seelen und zwischen den geordneten landgängen stehen die gesänge der möwen dem lärm der stadtbusse in nichts hinterher wir pendeln von ort zu ort über die länge der tage und pendeln uns herz an herz durch das stundengeflecht

Hermann Josef Schmitz




Mit neuer Musik von dem wunderbaren Helmut Hattler wünsche ich ein beschwingtes und launiges Wochenende mit Liebe an allen Ecken und Enden.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen