Mittwoch, 24. Januar 2018

Am eigenen Leben freuen

„So ist das nun mal: Wir könnten statt des Lebens, das wir leben, auch andere Leben leben, und manchmal träumen wir von ihnen. Aber der Traum ist weniger ein Sehnsuchts- als ein Erinnerungstraum; er erinnert einfach an diese anderen Leben. Ich sehne mich nicht nach einem Leben, das ich nicht gelebt habe. Ich freue mich an meinem.“


Bernhard Schlink
im Interview mit der Süddeutschen Zeitung vom 20./21.01.2018


Ich fand dieses Interview so gut, dass ich dieses Mal zwei Passagen bloggen musste. Das sind so starke Aussagen von Bernhard Schlink – so einfach und doch so voller Tiefe.