Mittwoch, 28. März 2018

Ohne Titel

Ich fühle, wie im Schreiten
Mich eine Hand berührt
Und weiß mich nun bei Zeiten
Gehalten und geführt.


Ich habe Deinen leisen
Geliebten Griff erkannt.
So fern Du bist, umkreisen
Seither mich wie gebannt
Die lieblichsten Gedanken.
Verzaubert scheint die Zeit.
Mein Herz gerät ins Schwanken,
Ob nah Du bist, ob weit.


Camill Hoffmann