Donnerstag, 3. April 2014

Fremd

sie wohnten in ihren kalten palästen
vollkommen und schön
aber längst abgewandt von dem
was einmal ihrem leben
den wirklichen sinn gegeben hatte
sie verloren sich in den weiten fluren
die fenster blieben auch im licht nüchtern
in ihren herzen war für immer fremde eingekehrt
zu den menschen und zu sich selbst
sie wohnten in ihren kalten palästen
mit worten aus berechenbarkeit
mit eingewöhnten formeln
und mit einstudierten bewegungen
alles lief darauf hinaus zu überstehen
heute morgen und mit der fassade
aus angst vor übermorgen


Hermann Josef Schmitz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen