Donnerstag, 31. Januar 2019

Am Rand des Morgens

im schatten der braue
die sich wie eine kurve legt
im gewoge des atems
der die haut bewegt wie ein leises meer
dein rippenbogen leicht
unter meiner wärmenden hand
setzt der dämmernde schlaf
sich an den rand des morgens
und meine liebe wuchert
ins ungenaue der zeit



                                                                       für Annemarie

Hermann Josef Schmitz



Und zum ersten Mal in diesem Jahr an der Osterausstellung: Postkarten im Quadrat. Die Ideen der Liebsten zur Gestaltung meiner Poesie enden nie.



Mittwoch, 30. Januar 2019

Mein Leben ist wie leise See

Mein Leben ist wie leise See:
Wohnt in den Uferhäusern das Weh,
wagt sich nicht aus den Höfen.
Nur manchmal zittert ein Nahn und Fliehn:
Aufgestörte Wünsche ziehn
Darüber wie silberne Möwen.


Und dann ist alles wieder still. . .
Und weißt du was mein Leben will,
hast du es schon verstanden?
Wie eine Welle im Morgenmeer
Will es, rauschend und muschelschwer,
An deiner Seele landen.


Rainer Maria Rilke


Von hier gehen heute Geburtstagsgrüße vor allem nach Neuwied zu meinem lieben Freund R., aber auch in die Schweiz zu dem lieben U. nach Hermrigen.
Auf eine glückliche und gesunde Zeit in Eurem neuen Lebensjahr, auf viele schöne Begegnungen und Erlebnisse, die Freude machen, auf eine behütete und gut zu bewältigende Wegstrecke. Schön, dass es Euch gibt.

Dienstag, 29. Januar 2019

Verzweiflung als Aufbruch

die tage voller schnee und behütung
werden nicht mehr zum trost
längst bleiben die wunden unverschlossen
und die wunder sind falsche neuigkeiten
dieser wiederkehrende winter
und ein himmel ohne aussicht auf besserung
glaubte ich an gespenster
bliebe die hoffnung auf anfreundung des schnees
aber so nutze ich die verzweiflung als aufbruch


Hermann Josef Schmitz

Montag, 28. Januar 2019

Das Leben lieben

Das Leben lieben heißt,
seine Verwundbarkeit
und Zerbrechlicheit zu lieben,
heißt, für das Leben
Sorge zu tragen,
es zu achten,
ihm die Bahn zu ebnen
und es zu fördern.



Henri Nouwen