Freitag, 14. Mai 2021

Ein leichtes Tagebuch

den warteraum der vergangenheit
mit erhobenem kopf verlassen
seine türen aushängen und ankommen
in sich selbst wohnhaft werden
keine zeit mit unerträglichkeiten verschwenden
hingebungsvoll ins blau hineinleben
an den gleisen der gegenwart
alle fahrpläne und landschaftsrouten verwerfen
in sich fragen anlegen ohne antworten zu erwarten
treu werden in den worten und handlungen
überraschungen erwarten und schatten verzeihen
den warteraum der vergangenheit
zu einem leichten tagebuch werden lassen


Hermann Josef Schmitz


Auf ein leichtes Wochenende mit schönen Überraschungen und beschwingter Natur.

Mittwoch, 12. Mai 2021

12052021 // S 01 L // 1:03:33

mich aus den verhältnissen den verbindungen den verträgen lösen und der spannung entkommen aufschauen im verschwenderischen grün schwimmen muskeln anspannen schritte lösen und hinter der biegung in mir selbst verschwinden auf eine regennacht anstoßen auf ihre frische die sie dem morgen geschenkt hat und großzügig verfehlungen verzeihen mich versöhnen aufrichtig werden und dankbarer einmal nicht nach morgen fragen nicht nach der nächsten stunde sondern glücklich sein im anlegen der schritte zu einer strecke im schreiben der herzschläge zu einem rhythmus im hinhören der wasserflügel wege neu betrachten in ihnen eine stunde zur heimat werden lassen wie ein ganzes leben verschwenderisch verführerisch und dich lieben dein lachen deine säenden hände deinen herzschlag und mich anstellen an die nächste stunde


Hermann Josef Schmitz




Heute nochmal ein Lauftext. Ich habe mir seit letztem Jahr vorgenommen, spätestens vor meinem Geburtstag wieder eine Stunde laufen zu können, nachdem das im Winter meistens nicht klappt. In den letzten Wochen hatte ich es verworfen, weil es aus verschiedenen Gründen einfach nicht voranging. Heute Morgen dann ganz unerwartet in einen sehr schönen Rhythmus gekommen, betört von diesem verschwenderischen Grün und voller Freude, es geschafft zu haben.

Zu den Gartenfotos heute auch zwei Impressionen zum 85. Geburtstag des besonderen und herausragenden Musikers Klaus Doldinger. Und wenn ich die Chance nochmal zu einem Konzert bekomme, werde ich alles tun, damit es geht.













Montag, 10. Mai 2021

09052021 // S 06_V // 42:58

schweberäume unter den schritten wachsen die winzigen erschütterungen in mich lösen die müden träume aus den hinterzimmern brechen die senkrechten zeilen heute will ich jemandem stütze sein die verstaubten linien auflösen auf den sammelkarten des lebens alles neu schreiben einen traum anlegen wie ein keusches blütengestänge und wieder werden lufträume aus den regenbüchern wachsen blattzeilenwerke entstehen frische geflechte weiten das auge und verschließen die anderen erschütterungen für eine stunde nichts braucht jetzt eine andere bedeutung als der nächste schritt die blaue lichtung die vertraute biegung und die gewissheit deines herzschlags in der ferne ganz bei mir dort wo ich das leben einlade mir in die quere zu kommen


Hermann Josef Schmitz