Dienstag, 19. Juni 2018

Dort hinter der einen Stelle

von heimat träumtest du wieder und wieder
gingst über straßen die unverändert jahrzehnte durchstanden
menschen schienen nicht älter zu werden
meinungen reiften horizonte weiteten sich
bewegungen änderten sich im visier der großen flüsse
würdest du mit verspätung ankommen wollen 
mit einem blick über die unwiderstehlichen bäume
die lauten vögel hätten das orchester verlassen
und ein einziger ort würde in der bestimmung bleiben
dort hinter der einen stelle zwischen himmel und meer



Hermann Josef Schmitz

Montag, 18. Juni 2018

Entblösst

Die Blumen des Morgengrauns
kommen über das Meer
— Wellen und Wellen von
weißen Lilien —.
Der Hahn bricht aus in seinen
Trompetenruf von Silber.




—... Heute! sag ich zu dir
und rühre an deine Seele —.



Deine malvenfarbne Nacktheit
unter den Pinien,
deine Füße in dem bereiften
zärtlichen Gras,
deine Haare, grün
von feuchten Sternen.



—... Du fliehst und
sagst mir: morgen! —



Der Hahn bricht aus in seinen
Trompetenruf von Flamme,
und das volle Morgenrot,
am Scharlachhimmel singend,
steckt seine Feuer an den
schmeichelnden Zweigen an...



— ... Heute! sag ich zu dir
und rühre an deine Seele —.



Ach, die Sonne ist aufgegangen,
deine vergoldeten Tränen,
die ungeheuren Augen
deines Zaubergesichts,
die glühend meine schwarzen
Blicke vermeiden.



— ... Du fliehst und
sagst mir: morgen! —




Juan Ramón Jiménez

Sonntag, 17. Juni 2018

Krank

sie legen die kränkungen
wortlos in deine herzkammer


sie bedienen sich in deinem leben
und trinken es im vorbeigehen leer


sie lassen sich die eigenen versäumnisse
überquellend und gestenreich honorieren



Hermann Josef Schmitz



Noch ein sehr starkes Buch, das ich von der lieben K. zum Geburtstag bekam. Eine Familiengeschichte mit zwei Brüdern im Mittelpunkt, die im Nach-lesen bitter wird. Bargum schreibt über Wendepunkte und Verstörungen stark und schlicht zugleich.


Samstag, 16. Juni 2018

Maskiert

Wahr ist das Meer,
wahr ist das Gebirge,
wahr der Stein,
wahr der Grashalm
aber der Mensch?
Es ist immer maskiert,
auch wenn er es nicht will
und nicht weiß.



Luigi Pirandello


Geburtstagsgeschenke von der Liebsten im Mai:

1) von 1985 eine wunderbare LP von einer meiner Lieblingsbands - Passport - mit dem großen Klaus Doldinger
2) ein Korsika-Krimi und die damit verknüpfte Reise im Herbst

… wie ich mich freue
😊