Mittwoch, 11. Januar 2017

Verwandlungen

verwandlungen schneehauben ein blau das die landschaft bis zur nächsten wolke beleuchtet eine landschaft die sich in bäumen als scherenschnitt neu erfindet entkommene gedanken und der leise fluss gegen dessen richtung der gewählte weg geht schneemuster ein kommen und gehen und die apokalyptiker die schon wieder ihre vorsehungen bestätigt sehen aber es schneit nur wirft die landschaft ins stille und ordnet alles auf weißem papier neu verwandlungen nach dem suchen was dir mehr bedeutet als die suchenden die du gefüttert hast und denen du gewesen bist darauf warten das es sich dreht aber es dreht sich nur wenn du dich auf dich selbst verlässt und auf die frau die dich bedingungslos liebt es wird zeit eine andere fährte zu legen dich aus den bekannten programmen abzumelden und keine neuen pläne zu machen bevor es keine neuen pläne benötigt verwandlungen schwer hängen die leeren äste an den vertrauten wegen entlang die der schnee neu ausgerichtet hat verlorene raine übersehene spuren die eingefrästen linien alles verschwunden vorübergehend aber es bleibt etwas dauerhaft verwandlungen schneeflüsse leicht verwandelnd entfernend es bleibt etwas dauerhaft das leben das du liebst und dessen sprache sich wieder findet in dem was du in diesem leben liebst


Hermann Josef Schmitz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen