Montag, 10. Februar 2014

Vom Süden kommend

wie aufgereiht stehen berge
still und ungeschützt
stimmt lauter wind
an ihren kanten seine töne
legt rillen ins zerklüftete gestein
und wie von unsichtbarer hand
legt sich ein wolkenschatten
als dunkler kragen auf den hals
und in den schatten stimmt
der wind sich leiser einen augenblick



Hermann Josef Schmitz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen