Samstag, 14. Februar 2015

Castillo de San Jose, Arrecife

I

einer hat steine nach seiner ordnung gefasst ohne zu fragen was der wille der steine gewesen wäre



II


wie könnte man den ursprünglichen zweck eines gebäudes schöner entweihen als hier bilder skulpturen wände böden tische selbst der atem des feuers mischen sich zu einem neuen fassbaren leben hinter dem glas ufern die wirtschaftsschiffe in einer anderen welt die schwarzen decken verraten am nachmittag nichts von den geheimnissen vergangener und kommender nächte



III


es sind die vermächtnisse die etwas anrühren ein wort die spur einer farbe ein stein eine erinnerung ein verlorenes bild es sind die vermächtnisse auch die untragbaren



Hermann Josef Schmitz 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen