Freitag, 23. Mai 2014

Bis dass der Schatten bricht

und wenn es mir das herz verfinstert
dann nimmst du dir ganz unverschnürt
aus gegenlicht den leiseschönen augenblick
und wenn an einer stelle regen fällt
dann ziehst du eine weiße flagge auf
bis dass der schatten bricht
und meines morgens grau ein blauer lichtstoff wird
der ohne wenn und aber meine seele nährt



Hermann Josef Schmitz




Auf ein schattenloses Wochenende, auch wenn das ein kühner Wunsch ist.

1 Kommentar:

  1. Lieber Herrmann Josef
    Wunderschön... Gedicht und Hortensienfoto.... Trotzdem hoffe ich im positiven Sinn auf Schatten an diesem Wochenende... und demnach auf ganz viel Sonnenschein.
    Herzlich
    Karin

    AntwortenLöschen