Mittwoch, 23. Juli 2014

Gleichgewicht

an einen unerschütterlichen
baum lehnen
während du dich
dem wind hingibst



Hermann Josef Schmitz



Nach 10 Tagen in Kölpinsee auf Usedom sind wir wieder zurück und ich möchte gerne noch mal einige Eindrücke hinterlassen. Im letzten Jahr – an einem anderen Ort auf Usedom – haben wir einiges gesehen wie das sehr sehenswerte Museum Atelier von Otto Niemeyer-Holstein.

Begeistert waren wir dieses Jahr zunächst einfach von unserer wunderbaren Wohnung Schwedenrot.
Klare Formen, sehr schön und hochwertig eingerichtet, kein Schnickschnack, und ein Gefühl, das einen direkt zu Hause ankommen lässt (das haben wir zuvor nie in einer Wohnung erlebt). Man geht raus, hat einen schönen Sitzplatz im Freien und im Halbdunkel haben die Kiefern etwas ganz Geheimnisvolles.














Um die Ecke (ca. 500 m entfernt) gibt es den Fuchsbau, ein Antique Café und Restaurant, das wir am letzten Abend entdeckt haben … ganz anders, mit einem antiken Chic und sehr zum Wohlfühlen. Und die Minze für den Mojito wird noch frisch gepflückt.


Und das Meer - insbesondere an unserem Lieblingsstrand von Koserow - ist immer sehens-, spürens- und genießenswert. Meistens waren wir auch drin.







Und nach unserer Wanderung am Lieper Winkel sind wir in das Städtchen Usedom gefahren, das sehr still an einem Samstagnachmittag in der Sonne lag. Man geht sehr leise über die Kopfsteinpflasterstraßen und ist sehr angetan von den alten schönen Türen.


















Gefallen hat uns auch dieses Jahr der Besuch vom Kunstkabinett Usedom, der kleinen Galerie in Benz direkt neben der Kirche. Aktuell gibt es unter dem Titel "Auf dem Narrenrad" Karikaturen von Lyonel Feininger zu sehen. Aber auch die anderen Bilder (z.B. von Armin Müller-Stahl) sind sehenswert und wir haben uns dieses Mal zurückgehalten und nur Postkarten gekauft ;-).


Es waren wunderbare Tage, wir hatten schönes Wetter und viel Weite und vor allem gemeinsame Zeit zum Erholen und Sein. Und dafür danke ich Dir, meine Herzensdame, einmal mehr. Ich genieße diese Zeiten so sehr und ich freue mich daran, wie gut uns die Tage waren und sind.

1 Kommentar:

  1. das schaut so schön aus und so stillbewegt - ich freue mich für euch, dass ihr das genießen konntet!
    ganz liebe grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen