Dienstag, 27. März 2018

Halten

nichts kann ich halten
unter dem versprochenen himmel
weder das licht noch die wolken
aber ich kann den trost der hellen tage
in dein zeitgewinde binden
kann dir ein leises blühen werden
wenn die langen tage dich beschweren
nichts kann ich fügen
unter einem weit gewordenen himmel
weder die luftflügel noch die sonnenbeete
aber ich kann dich halten
wie einen müden vogel
kann dich in meinem lieben fest behüten
wenn lärmend letzte fröste nochmals alles stören



Hermann Josef Schmitz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen